Jetzt unverbindlich anfragen:

0221 - 709 009 0

Blog

Veröffentlicht am 15.01.2020

Neben der eigentlichen Vergütung gewähren viele Unternehmen ihren Mitarbeiter*innen auch Leistungen, die nicht in Form von Geld ausgezahlt werden. Wir weisen unsere Mandant*innen auf diese Möglichkeiten der Entgeltzahlung gern hin. Solche Sachbezüge sind oft steuerpflichtig – für die Lohnbuchführung ergeben sich daraus viele Fragen. Martin Bleckmann, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Köln, beantwortet Ihnen im Folgenden einige Ihrer Fragen.

Veröffentlicht am 15.01.2020

Wir sagen Ihnen, welche Steuererklärung Sie abgeben müssen und welche Unterlagen Sie benötigen.

Veröffentlicht am 19.01.2019

Ein*e Steuerberater*in ist Experte/Expertin im Steuerrecht und kann Sie jederzeit zu Ihren Fragen und Ihrer individuellen Situation beraten. Außerdem übernehmen Steuerberater*innen die Korrespondenz mit dem Finanzamt und alle notwendigen steuerlichen Erklärungen.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Die gesetzlichen Vorschriften für die Führung von Büchern sind in § 239 ff. HGB (Handelsgesetzbuch) definiert. Folgende Formvorschriften sind demnach bei der Finanzbuchhaltung einzuhalten:

• Wahrheitsgemäße Buchungen
• Vollständigkeit der Eintragungen und Bestandsaufnahmen
• Ordnungsgemäße Aufbewahrung der Ablage

Veröffentlicht am 02.10.2018

Gemäß den Vorgaben des Handelsgesetzbuches (HGB) muss im Rahmen der Buchhaltung und nach dem Ablauf des Geschäftsjahres ein offizieller Jahresabschluss erstellt werden. Dieser muss mindestens die erwirtschafteten Bilanzen und die Gewinn- und Verlustrechnung, beinhalten.

Je nachdem wer ihn zu erstellen hat, sind außerdem noch weitere Anlagen notwendig. Zwar gibt es für die Erstellpflicht eine Reihe von Ausnahmen, generell kann jedoch gesagt werden, dass grundsätzlich jeder Kaufmann und jede Kauffrau, egal ob als natürliche oder juristische Person, zur Erstellung eines Jahresabschlusses verpflichtet ist.

Veröffentlicht am 02.10.2018

Die Finanzbuchführung beinhaltet alle Angelegenheiten einer Firma, die sich mit den Wirtschaftszahlen, also sämtlichen Einnahmen, Ausgaben und Buchungen, beschäftigen. Sie dient als Nachweismöglichkeit für interne und externe Überprüfungen der Bilanzen, durch die Geschäftsführung, Teilhaber*innen oder staatliche Behörden. Für eine Reihe von Unternehmens- und Gesellschaftsformen ist eine umfassende Finanzbuchführung vom Gesetzgeber vorgeschrieben.